Auf dieser Seite möchten wir gerne berühmte Trakehner Sportpferde aus unterschiedlichsten Zuchtstätten mit Erfolgen im In- und Ausland kurz vorstellen. Die große Leistungsbereitschaft und - fähigkeit Trakehner Sportpferde kann man gar nicht genug hervorheben!



Im internationalen Grand Prix Sport trat 2014 ein Paar aus Russland zunehmend in den Focus der Dressurwelt: Inessa Merkulova und ihr bewegungsopulenter Mister X. Er vertrat die russische Trakehner Zucht in Grand Prix Konkurrenzen in ganz Europa, startete im FEI Weltcupfinale in Lyon und vertrat Russland ebenfalls anlässlich der Weltreiterspiele im französischen Caen.

Bereits auf dem Abreiteplatz weiß der Egejus-Sohn mit atemberaubender Schulterfreiheit zu begeistern!




"Well done, Mister X & Inessa!" Zufrieden schreiten Reiterin und Pferd aus dem Grand Prix 2014 in Verden.

__________________________________



Der derzeit wohl erfolgreichste Trakehner im internationalen Sport, ist der lackschwarze Axis, der unter seiner Reiterin Terhi Stegars die Farben Finnlands bei Weltreiterspielen, Weltcupfinale und vielen internationalen Turnieren erfolgreich vertritt. So konnte das Paar mit neuer, begeisternder Kür gleich zum Jahresbeginn in Neumünster das Publikum und die Richter überzeugen!



____________________________________

Viele Trakehner Sportler wiederlegen seit geraumer Zeit das Vorurteil der Trakehner sei nur schön! Klassische Domäne der Trakehner ist dabei neben der Dressur vor allem die Vielseitigkeit. Und von wegen "Trakehner könnten nicht springen?" Pferde wie Hirtentanz,Kairos, Der Dürer, Waitaki, Heops, Horalas etc. wiederlegen dieses Vorurteil eindrucksvoll oder haben dies zu ihren Lebzeiten getan. 2010 konnte Seacoockie TSF, aus der Zucht der Familie Elxnat, unter William Fox-Pitt einen sensationellen zweiten Rang bei den Burghley Trials (CIC****)verzeichnen. Es folgte eine hocherfolgreiche Saison 2013, mit einem zweiten Rang im legendären Rolex Kentucky CCI**** sowie einem Sieg im CCI**** von Pau/Fr.! 2014 verabschiedete sich Seacookie in den verdienten Ruhestand.
Ebenfalls International erfolgreich in jüngster Vergangenheit der Trakehner Lanfranco TSF mit Bettina Hoy, das Paar kann internationale Siege und Platzierungen vorweisen, wie etwa in Bunham Market oder Burghley. Sehr erfolgreich wurde der Trakehner Tabasco von Ingrid Klimke in den Vielseitigkeitssport gebracht, bevor der Heraldik-Sohn unter neuer Reiterin 2013 nahtlos an seine Erfolge anknüpfen konnte.


Doch auch junge Talente treten zunehmend in den Vordergrund. So etwa der junge Vererber Phlox, vom international erfolgreichen Waitaki, der sein Springtalent ganz offensichtlich über Generationen hinweg weitertragen kann.

Seit Jahren bei den Züchtern begehrt und nun unter neuem Beritt in Westfalen auch wieder im Sport in der schweren Klasse erfolgreich, der Vererber Hirtentanz, der nicht nur sein eigenes Talent im Parcours immer wieder eindrucksvoll beweist, sondern auch bereits auf gekörte Söhne in verschiedenen Zuchtgebieten verweisen kann.

__________________________________

Lutz Weyland ist vielen Trakehnerfreunden und Dressurliebhabern bekannt. Mit seinem Mon Acteur TSF von Anduc brachte er das seltene Kunststück fertig, ein Pferd aus eigener Zucht, Aufzucht und Ausbildung bis in den Grand Prix Sport zu etablieren. In der Saison 2012 trat Herr Weyland mit einem neuen Partner unter dem Sattel ins Rampenlicht. Der erst siebenjährige Aragorn le Grande vom Solero TSF erreichte Platzierungen und Siege in der Klasse M, bevor er auf dem Trakehner Bundesturnier seiner erste S-Dressur gewinnen konnte. Es folgten unglaubliche 13 S-Platzierungen in Folge inclusive einem weiteren Sieg. Höhepunkt zum Ende der Turniersaison sicherlich die Finalteilnahme am TSF Dressurchampionat in Neumünster.
Es folgte eine erfolgreiche Saison 2013 und Aragorn und sein Reiter konnten sich erneut für das TSF Dressurchampionat qualifizieren. Hier erreichte der hochtalentierte Solero-Sohn einen hervorragenden dritten Rang.
In 2014 schaffte der Braune den Hattrick und war erneut im Finale des TSF Championates vertreten. Darüberhinaus erfolgten bereits erste Starts in Grand Prix.



_______________________________________



Mit der Ausstrahlung des Besonderen und allergrößter Leistungsbereitschaft versehen - Heuberger!
Eine ganz besonders erfolgversprechende Kombination stellte sich 2014 erstmals den Richtern wie dem Publikum - Der Webelsgrunder Hauptbeschäler Heuberger und seine neue Reiterin, Kadermitglied Anabel Balkenhol. Mit begeisternden Ritten und hervorragenden Resultaten debütierten beide in der sogenannten kleinen Tour. Mit Noten deutlich über 70% konnten beide viele ihrer Auftritte bundesweit auch gegen stärkste Konkurrenz krönen.
Begleitet und gefördert nach klassischen Prinzipien werden Heuberger & Anabel Balkenhol bei jedem ihrer Auftritte vom Gralshüter der deutschen Dressurlehre, Klaus Balkenhol.



Trakehner reiten macht ganz offensichtlich auch Spass!

Im Oktober konnte Heuberger in Neumünster als jüngster Starter das TSF Dressurchampionat für sich entscheiden. Nach etwas unglücklicher Einlaufprüfung verdeutlichte er im Finale seine ganze Klasse. Wenig später bestätigte Heuberger diesen Erfolg mit einem sehr guten dritten Rang in Nürnberg.

_______________________________________


Kaiserdom von Van Deyk - Gajus

Im Herzen des Hannoverschen Zuchtgebietes, beim Hannoverschen Landesturnier in der niedersächsischen Landeshauptstadt brachte der gekörte Kaiserdom 2014 gemeinsam mit seiner Reiterin & Ausbilderin Katrin Meyer zu Strohen, das Kunststück fertig, den Titel des Hannoverschen Landesmeisters auf Grand Prix - Niveau zu gewinnen, und das bereits zum zweiten Mal in Folge! Der Hengst ist Vollbruder zum ebenfalls gekörten und international erfolgreichen Kaiserkult, der unter dem Sattel von Dorothee Schneider auch in 2014 international im Grand Prix erfolgreich an den Start ging.




_____________________________________


Etabliert in der schweren Klasse hat sich Cote d'Azur unter dem Sattel der championatserfolgreichen Helen Langehanenberg. Die Cadeau-Tochter aus der Zucht der Familie Eisner, bezaubert Dressurliebhaber wo immer sie auftritt. In Mechelem im Dezember 2011 erreichte sie bereits erste internationale Platzierungen in St. Georg und Intermediaire. Auch 2012 konnte die Stute mit der großen Ausstrahlung weiter auf nationalem und internationalem Parkett in der kleinen Tour punkten. Im Oktober siegte das elegante Paar im Finale des TSF Dressurchampionates in Neumünster und begeisterte mit einem tollen Auftritt anlässlich des Galaabends des Trakehner Hengstmarktes. 2013 siegte Cote d'Azur auch bei ihrem zweiten Start im TSF Dressurchampionat. In der Saison 2014 folgten Platzierungen und Siege in Grand Prix - auch international!

__________________________________

Aus englischer Trakehner Leistungszucht kommt der charismatische Fuchshengst Holme Park Legend, der unter dem Sattel von Jens Hoffrogge mit den Abmessungen schwerer Parcours förmlich zu spielen scheint.
__________________________________


2014 war ein absolutes Erfolgsjahr für die in Luxemburg beheimatete Dänin Rikke Svane und ihren gekörten Latimer - Sohn Finckenstein. Neben Erfolgen in internationalen Grand Prix und Spezial Prüfungen, inklusive Siegen, stechen besonders die erfolgsgekrönten Auftritte anlässlich der Dänischen Meisterschaften hervor, sowie die Teilnahme am FEI Nations Cup im englischen Hickstead. Hier lieferte das Trakehner Traumpaar im Spezial gar das beste dänische Ergebnis ab, auf Rang vier und trug so massgeblich zum Gewinn des Nationenpreises durch die dänische Equipe bei!

________________________________


Unglaublich erfolgreich sind seit Jahren Seargent Pepper und Karin Lührs. Der Exclusiv-Sohn und die renommierte Dressurausbilderin können auf Erfolge bis Grand Prix Special zurückschauen.


Aktuell hat sich ein weiterer Trakehner im Dressurstall Lührs in der Saison 2014 immer weiter in den Vordergrund geschoben - Petit Pompidou vom Latimer. In der kleinen Tour konnte die Trakehner Ausbilderin mit ihrem Nachwuchscrack mehrfach überzeugen!


_______________________________



Für Dänemark war 2014 der Imperio-Sohn Litvinienko Sjaelstofte in Verden am Start, anlässlich der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Mit seiner Reiterin Anne Tronsegaard gelang es dem bewegungsstarken Fuchs bis in das Finale vorzudringen. Wenig später gewann Litvinienko Sjaelstofte die Dänischen Meisterschaften der Fünfjährigen. Anne Tronsegaard setzt bereits seit längerem auf Trakehner Gene. In Kentucky, bei den Weltreiterspielen 2010, saß die Reiterin im Sattel des Induc - Sohnes Seduc, als Mitglied der dänischen Dressurmannschaft.

__________________________________


Auch die Grande Nation entsendete einen Trakehner zu den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2014. Kojak von Grand Passion aus der Kilkenny von Kennedy hinterließ unter seiner charmanten Reiterin Clémence Cathala einen sehr guten Eindruck. Ein Eindruck, den Beide wenig später mit dem Gewinn des Championatstitel der Fünfjährigen in Frankreich bestätigen konnten!

____________________________________


Und zu guter Letzt natürlich die großartige Zikade! Hier noch als Dreijährige zu sehen, gelang es der Singolo-Tochter nach 14 Jahren Pause erstmals wieder einen Titel bei den Reitpferden für die Trakehner beim Bundeschampionat zu sichern. Geritten und weiter ausgebildet wird Zikade seit Jahresbeginn von Dorothee Schneider, die bereits so viele Trakehner Dressurpferde zu höchsten Meriten führen konnte!

Diese erfolgreichen Pferde sind nur einige wenige Beispiele für erfolgreiche Trakehner Sportpferde. Erinnert sei nur an die fantastischen Erfolge etlicher Trakehner Vielseitigkeitspferde, bishin zu internationalen Siegen und Platzierungen! Viele weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Trakehner Sportförderung
TSF
Trakehnerfoerderverein